Informationen

Erste Meistern der Slowakischen Republick für den Jahr 2020 in der Dressur

Am 27. – 28.6. 2020 fand im Nationalgestüt Topoľčianky wieder ein Dressurwettbewerb statt.  Zusätzlich zu den offenen Wettbewerben konnten die Zuschauer den Kampf der Reitpaare in zwei Runden der Meisterschaft der 5-6 – jährigen Pferde der Slowakischen Republick und der Meisterschaft der westslowakischen Region für junge Pferde verfolgen.

Zum Hauptschiedsrichter wurde Peter Juhász ernannt. Die Einladung nahm Dagmar Kočiová (SVK) an, aus der Tschechischen Republick kammen Iva Schützová und Ilona Kružíková und aus Ungarn nahm die Einladung Zoltan Prutkay an. Fast 50 Reitpaare traten auf Stufen von „Z“ bis „T“ an, einschließlich Aufgaben für junge Pferde und Ponys.

Am Samstag begann die Aufgabe für 4-jährige Pferde, die Ivan Sihelský mit dem Pferd Finedine von KPKRJ Rimavská Sobota gewann. Linda Kilíková und Rocky Diamond vom Horse Club Nitra waren die erfolgreichsten bei der Aufgabe für 5-jährige Pferde, und Michaela Horná und Lorry gewannen die Aufgabe für 6-jährige Pferde. Die Aufgabe der Klasse Z Kindereinführung A wurde von Michaela Balážová mit ihrem Pferd Gracie gewonnen. In der Kategorie Kinder ging der höchste Prozentsatz an Lara Dangl und Giovanni, der zweite an Diana Hunová und Sans Gene, beide von JK Ivanka pri Dunaji, und der Dritte an Tamara Polláková mit Ajla von JK Carmina Rimavská Sobota. Die Aufgabe für Ponys gewann Diana Hunová mit dem Pferd Sans Gene von JK Ivanka pri Dunaji.  Linda Kilíková und Rocky Diamond aus Horse Club Nitra gewannen in der Aufgabe von Level „L“. In der Stufe „S“ gewannen Martina Nittnaus und Nautica aus Nationalgestüt Topoľčianky vor ihrem Teamkollegen David Kintšer mit Siglavy XV-2. Der dritte Platz ging an Michaela Balážová und Gajla von JO Martin Záturčie.

In „ST“ bestätigten Ihre Qualitäten die Heimfahrer in der Reihenfolge von Michaela Horná und Forever, Peter Vančo und Conversano XIII-47 und David Kintšer mit Siglavy XV-2. Die größte Attraktion des Tages waren die freie Musiksets auf „T“ – Ebene. Kristína Flaková und Conversano VI-7 gewannen mit sehr engen Bewertungsunterscheiden zwischen allen Tielnehmern vor Peter Vančo und Conversano XIII-47. Dritte Platz wurde von Michaela Horná und Forever belegt und der vierte Platz ging an Michaela Pechová und Edgar von JK Ivanka pri Dunaji.

Am Sonntag gewann die Aufgabe für 4-jährige Pferde Ivan Sihelský mit Zenadine. In der Aufgabe für 5-jährige Pferde wieauch für 6-jährige Pferde gewannen Michaela Horná mit Lorry. In der Kategorie „Z“ im offenen Wettbewerb gewann der Ersten Platz Lara Dangl mit Giovanni, gefolgt von Dávid Kintšer und Conversano XIII-60. Den dritten Platz gewannen Lucia Križanová und Silver Moonlight von Ranch Ouzky in Bratislava. In der Kinderkategorie gewann Lara Dangl mit Giovanni, als zweite endete Diana Hunová und Sans Gene und dritte Platz gehörte Tamara Polláková diesmal mit dem Pferd Przedswit XIX-16 SK Chocolate aus JK Carmina Rimavská Sobota. Die Aufgabe für Ponys gewannen Diana Hunová und Sans Gene. In der Dressuraufgabe der Klasse „L“ gewann Linda Kilíková mit Rocky Diamond vom Horse Club Nitra. Martina Nittnaus und Nautica gewannen den „S“ Stufenwettbewerb. In der „ST“ und „T“ gewannen Peter Vančo und Conversano XIII-47 vor Michaela Horná mit Forever.

Slowakische Meisterschaft

Von den geplanten Kategorie wurde leider nur die Kategorie für 5-6 jährige Pferde eröffnet. Die neue Titelverteidigerin war Michaela Horná mit Lorry von JK bei dem Nationalgestüt Topoľčianky. Die Silbermedaile ging an Linda Kilíková und Rocky Diamond vom Horse Club Nitra. Kristína Flaková und Bonnami gewannen die Bronzenmedaile.

Meisterschaft der westslowakischen Region

Die Bedingungen für die Eröffnung der Meisterschaftskategorien für die westslowakische Region wurden auch nur in der Kategorie der Jungpferde erfüllt. Die Gewinnerin war Michaela Horná und Lorry von JK bei dem Nationalgestüt Topoľčianky. Die Silbermedaile ging an Linda Kilíková und Rocky Diamond vom Horse Club Nitra. Kristína Flaková und Bonnami gewannen die Bronzenmedaile.

Detaillierte Ergebnisse finden Sie unter www.sjf.sk, www.drezurawbl.sk, oder www.nztopolcianky.sk .

Leistungsprüfungen und Hengstvorauswahl – Topoľčianky, 2.7.2020

Präsident der Kommission:

Ing. Juraj Kovalčík

Mitglieder:

Ing. Michaela Horná, PhD.

Ing. Péter Görözdi

Ing. Samuel Sokol

Ing. Kamil Šulko

Mit der Kommission hat zusammengearbeitet:

Miroslav Matúška, Ausbildungsleiter

Für die Zuchtinspektion SR, Nitra:

Ing. Klára Tokovská

Ing. Paulína Tušková

Programm der Leistungsprüfungen:

8.00 Uhr – Pferdemessen, Annahme von Pässen und Übergabe der Beurteilung des  Ausbildungsleiters

9.00 Uhr – Eröffnung der Pferdeleistungsprüfungen

9.10 Uhr – Leistungsprüfung: Einschätzung von Typ, Äußerem und Dressur

12.00 Uhr – Marathon, Dressurprüfung, Gespannparkur

13.00 Uhr Auswertung der Leistungsprüfungen und Aufzeichnung von Prüfungen und Vorauswahl von     Hengsten

Am 2.7.22020 fanden im Nationalgestüt Topoľčianky die Prüfungen zu Pferdeleistung – Genquellen – Hengsterassen Lipizzaner und Huzulen statt.

Aus der Vorauswahl wurde der Hengst Conversano XIII-5 SK entschuldigt. Vorausgewählt wurde der Hengst Gazal VIII-16 im Besitz des Nationalgestüts.

Auf schriftlichen Antrag des Hengstbesitzers Al Abjar I ( geb. 21.7.2005) und aufgrund seiner eingereichten Sportkarierre im Ausdauerreiten Stufe CEI3* - 160 wurde diesem Hengst die Auswahl unter der Bedingung erteilt, dass er nur Stuten der Rasse ARABER decken darf. ( nicht Shagya-arabische Stuten und arabische Vollblutstuten, die bei der WAHO registriert sind)

Die anderen Hengste waren sehr gut vorbereitet und gezeigt.

Ergebnisse:

Nr./ Pferdename

Ergebnissnote/Klasse

 
 

1. Pluto XXI-9

8,55 P. (ELITA)

2. Pluto XXI-2

8,47 P.. (ELITA)

3. Conversano XIV-22       

8,20 P. (ELITA)

4. Favory XVIII-19

8,41 P. (ELITA)

5. Hroby XII-49

8,25 P. (ELITA)

6. Prislop-20

8,29 P. (ELITA)

7. Gurgul XIII-5

8,31 P. (ELITA)

8. Gurgul XIII-6

8,39 P. (ELITA)

Prüfungen der Grundausbildung in der Kategorie Gespannfahren

Am 4.7.2020 organisierte der Reiterclub bei dem Nationalgestüt Topoľčianky  eine Prüfungen der Grundausbildung in der Kategorie Gespannfahren. Vorsitzender der Prüfungskommission war der Nationalmannschaftsrichter, der Streckenbauer, der Trainer und der langjährige Gespannfahrer – Pavol Gašpar. Weitere Prüfer waren Anna Virágová die Richterin für den Gespannsport und Parkurspringen, und Martina Kredatusová ebenfalls eine Richterin für Parkurspringen.

Die Prüfungen hatten einen praktischen und teoretischen Teil. Innerhalb der Teorie wurde der Kandidat mittels eines Tests der allgemeinen Regeln und der Teamregeln getestet. Der praktische Teil umfasste das Anschnallen von Pferde an die Kutsche und das Hindernisfahren.

Pavol Kemencei hat die Prüfung erfolgreich bestanden und verstärkte die Reihen der Gespannmannschaften nicht nur im Heimverein, sondern auch in der Slowakei.

Erste diesjährige Dressurveranstalltung in Topoľčianky

Zum ersten Mal nach der Maßnahmen im Zusammenhang mit der COVID-19 Pandemie öffnete das Nationalgestüt Topoľčianky seine Tür allen Dressurbegeisterten. Am 13. – 14. 6. 2020 fand die erste von drei geplanten Dressurveranstalltungen statt. Die wettbewerbe fanden von Level Z bis T statt.

Als Hauptschiedsrichter war Dagmar Kočiová, weitere Schiedsrichter waren Nadežda Ivaničová, Peter Juhász und aus tschechischen Republick nahmen die Einladung Iva Schützová und Ilona Kružíková an.

Die FEI-Aufgabe für 4-jährige Pferde war die erste, die am Samstag ausgeführt wurde. In der Kategorie 4 – jährige Pferde gewann Laura Ďurechová mit Furioso L-34 Nemes aus TJ Gestüt Motešice und in der Kategorie 5-6-jährige Pferde gewannen ex aequo Dávid Kintšer mit Conversano XIII-60 aus dem Nationalgestüt Topoľčianky und Ivan Sihelský mit dem Pferd Zinedine aus KPKRJ Rimavská Sobota.  In FEI – Aufgaben für 5 und 6 – jährige Pferde gewann Linda Kilíková mit Rocky Diamond aus Horse Club Nitra. Im offenen Kinderwettbewerb Einführungsaufgabe A gewann Lucia Križanová mit Silver Moonlight aus Ranch Ouzky. In der Kategorie für Kinder gewann Sofia Petranová mit Paif aus TJ Gestüt Motešice, die auch ihren ersten Patz im nächsten L – Level – Wettbewerb verteidigte. Im Level S gewann Peter Vančo mit dem Pferd Liliane  aus dem Nationalgestüt Topoľčianky, und mit Conversano XIII – 47 gewann er auch in weiteren Wettbewerben in Level ST und T.

Am Sonntag begann die Aufgabe für Ponys, die Dianka Hunová mit Sans Gene aus JK Ivanka pri Dunaji gewann. Die Aufgabe für 5-jährige Pferde gewann Michaela Horná mit Lorry aus dem Nationalgestüt Topoľčianky, und für 6 – jährige Pferde verteidigte den ersten Platz Linda Kiliková mit Rocky Diamond aus Horse Club Nitra. In der Aufgabe Level – Z, im offenen Wettbewerb und in der Kategorie der Kinder gewann Sofia Petranová mit dem Pferd Alice im Wunderland aus TJ Gestüt Motešice. Dieses Reitpaar gewann auch das L-Level. Im FEI-Junioren-Teamwettbewerb auf Stufe S gewann Michaela Balážová mit Marengo aus JO Martin Záturčie. Der Sieg auf ST und T – Level wurde erneut von Peter Vančo mit Conversano XIII-47 verteidigt.

Herzlichen Glückwunsch an alle zu den erzielten Ergebnissen.

Starts / Ergebnisse

 

Traditionen im Zusammenhang mit der Zucht der Lipizzanerpferde als Teil des immateriellen Kulturerbes

Seitdem im Jahr 1580 das Gestüt in Lipica gegründet war, hat sich die Lipizzanerzucht auf die Gebiete des heutigen Bosnien und Herzegowina, Kroatien, Ungarns, Österreichs, der Slowakei, Sloweniens und Italiens angeweitet. Dieses Element verbindet die Träger aus diesen Ländern mehr als 450 Jahren. Die Träger bewahren das Wissen, das mit der Lipizzanerzucht verbindet und die auf einem Vertrauenverhältnis zwischen Mensch und Pferd als Teil eines gemeinsamen kulturellen Erbes beruhrt.

Das Lipizzanerpferd zeichnet sich durch Langlebigkeit, hervorragende Ausdauer, guten und starken Charakter, Lernbarkeit und sportliche Fähigkeiten und das Wissen der Pferdezüchter zu erwerben. Diese Pferderasse ist bis heute ein ungeteiligen Teil des Reitersports, wie auch den festlichen Veranstalltungen. Es spielt eine wichtige Rolle im täglichen Kulturellen und sozialen Leben der Gemienden in den Dörfern rund um staatliche Gestüte und dort, wo private Züchter leben.

Eine breite Palette kultureller und sozialer Praktiken, Kenntnisse und Fähigkeiten, mündliche Überlieferungen, zeremonielle Veranstalltungen und Pferdesportarten im Zusammenhang mit der Zucht von Lipizzanerpferden haben Vertreter aus Bosnien und Herzegowina, Kroatien, Ungarn, Österreich, Rumänien, der Slowakei, Slowenien und Italien inspiriert. Die Tradition der Zucht von Lipizzanerpferden, um ein Element für die Aufnahme in die Liste des immateriellen Kulturerbes der UNESCO zu nominieren.

Die Vertreter nationaler Gestüte und privater Züchter, Experten für das immaterielle Kulturerbe und andere Kulturexperten und – forscher, sowie lokale Gemeinschaften aus allen teilnehmenden Ländern haben sich getroffen, um die Nominierung vorzubereiten. Der Nominierungsvorbereitungsprozess wurde vom Kulturministerium der Republick Slowenien koordiniert.

Der Zwichenstaatliche Ausschuss des Überreinkommens zum Schutz des immateriellen Kulturerbes der UNESCO wird auf seiner 16. Tagung im Dezember 2021 über die Akte entscheiden.

Die Minister eröffneten symbolisch die Saison im Nationalgestüt Topoľčianky

Nationalgestüt Topoľčianky, das sind nicht nur die schöne Pferde und königliche Erlebnisse, sondern auch harte und durchlaufende Arbeit und Pflege um die lebende Tiere, die während der Coronavirus – Pandemie keine Pause kennen. Im Nationalgestüt züchtet sich insgesammt 520 Pferde, 250 Stücke Rind und 300 Schäffe. Zum Gestüt gehört 7 Zentren mit ganzjährigem 24 – Stunden – Betrieb, in denen 87 Mitarbeiter beschäftigt sind.

Der Minister für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung der slowakischen Republick Ján Mičovský, zusammen mit der Kulturministerin Natália Milanová eröffneten symbolisch diesjährige Saison.

„ Jedes fortschrittliche Land hat ein kulturelles Erbe in Form von Pferdezucht durch staatliche Gestüte.  Es freut mich, dass wir auch in der Slowakei solches Gestüt haben, auf dem wir stolz sind. Auch in diesen Zeiten müssen wir schützen das, was wir hier haben. Die Tiere sind keine Maschinen, die wir ausmachen können wenn wir brauchen. Ihr Leben ist von der Pflege des Menschen abhängig. Ich schätze daher die Arbeit der Mitarbeiter des Nationalgestütes und ihr Engagement während der Coronavirus – Pandemie“ sagte Ján Mičovský, der Minister für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung der slowakischen Republick.

„ Lipizzaner sind edle und fleißige Pferde, die Lernen mit Adel und Geschichte mit der Gegenwart berbinden. In der Slowakei hat ihre Zucht hundertjährige Tradition und es freut mich, dass die Slowakische Republick eine von acht Ländern ist, die verbunden sind und haben zusammen die Nomination in die Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes des UNESCO gegeben.“ sagte Natália Milanová, die Kulturministerin der slowakischen Republick.

Die Frühlingmusterung der geschützten und gezüchteten Zucht im Nationalgestüt Topoľčianky, 3.6.2020

Auswahlkommission

Ing. Péter Görözdi – bevöllmächtiger Präsident

Ing. František Grácz

Bewertungs – und Zuchtkommission

Ing. Péter Görözdi – bevöllmächtiger Präsident

Ing. František Grácz

Ing. Michal Horný, PhD.

Ing. Samuel Sokol

Ing. Emil Kovalčík, PhD.

Im Namen der regionalen Veterinär- und Lebensmittelbehörde

MVDr. Peter Dvonč

Gäste

MVDr. Dušan Solár

Die Auswahlkommission untersuchte während der Frühlingmusterung 6 Lipizzanerhengsten, 43 Lipizzanerzuchtstuten, 8 Shagya – Araberhengsten, 41 Shagya – Araberstuten, 6 Huzullenhengsten, 22 Huzullenstuten, 22 Zuchtstuten der slowakischen Warmblüterrasse, 2 englische vollblütige Stuten, 2 Stammhengste der Rasse Arabervollblüter, 1 Stute der Rasse Arabervollblüter, junge Pferde allen Rassen bis 3 Jahre alt, 49 Pferde in der Ausbildung, 38 Sportpferde und 8 Pferde fürs Rennen im Eigentum des Gestütes.

Angesichts der Situation in Bezug auf COVID-19 arbeitete die Kommission unter Einhaltung strenger Hygienemaßnahmen in einer engeren Zusammensetzung. Daher wurden nur Zuchthengste, Ausbildungspferde und für die Zuchtausbildung vorgeschlagene Pferde gezeigt.

Die Kommission bewertete den guten Zustand und die Gesundheit der Pferde, das Korrekturlesen sowie das allgemeine Erscheinungsbild der vorgestellten Pferde und den Status der Fortpflanzungsindikatoren in allen Beständen positiv.

  • Conversano XIII Toplica 20 Stuten
  • Neapolitano XVIII Geleta 13 Stuten
  • Conversano XVI Solana 5 Stuten
  • Neapolitano XIX Tanganika 8 Stuten
  • Siglavy Bgdady VIII 3 Stuten
  • Shagya XXXII 3 Stuten
  • Dahoman XIII 3 Stuten
  • Shagya XXXV 6 Stuten
  • Gazal X 11 Stuten
  • Hroby XVI 3 Stuten
  • Hroby XX 5 Stuten
  • Goral XX 4 Stuten
  • Oušor VIII 7 Stuten
  • Oušor XIII 7 Stuten
  • Tobrok III 2 Stuten
  • Tobrok IV 12 Stuten

In der Herde der slowakischen Warmblutrasse werden niederländische Besamungsdosen und Besamungsdosen des Hengstes Quinnus II zur Fortpflanzung verwendet.

Die Kommission bewertete die Paarungspläne für die Saison 2020 mit der angegebenen Anzahl von Stuten für einzelne Zuchthengste neu.

Für die Klassenliste wurden aus äußeren und gesundheitlichen Gründen und aus Gründen der Fortpflanzung diese Pferde ausgewählt:

Pluto XXI-11; Pluto XXI-3; Maestoso XV-15, O´Bajan V-18; O´Bajan V-21, Hroby XX-3; O´  Bajan V-13; O´ Bajan IX-4; Goral XX-20, Boris Du Melnire-6 (Camélia).

Die Kommission hob die Korrektheit des Personals und die professionelle Präsentation der Pferde auf. Die Vorauswahl der Hengste und Jungstuten für die Zuchtausbildung erfolgte ebenfalls während der Musterung.

Kristína Flaková – Reiterin aus dem Nationalgestüt Topoľčianky

Kristína Flaková arbeitet im Nationalgestüt Topoľčianky schon seit Jahr 2001. Sie widmet sich der Ausbildung den Jungenpferden, Dressur – und Parkurspringen und ist auch ein Teil der Klassischen Topoľčianky Reitschule. In der Saison 2019 verteidigte sie erneut den Titel der Dressurreiterin des Jahres, und ihr Schützling, der Lipizzanerhengst Conversano VI-47, bestätigte wiederholt seine Qualitäten als Dressurpferd des Jahres.

Veranstaltungen im Nationalgestüt Topoľčianky im Jahr 2020

Das Nationalgestüt Topoľčianky hat auch in diesem Jahr für alle Pferdeliebhaber eine reiche Saison auf Sport, Kultur und Zuchtveranstaltungen vorbereitet.

Sehr beliebt ist der Tag der offenen Tür, der jedes Jahr am 1. Mai stattfindet. Die Besucher haben die Möglichkeit sich die historische Reithalle mit fünf Pferderassen ansehen. Für die Öffentlichkeit ist auch die hipologische Ausstellung zugänglich, wo die Besucher mehr als 3000 Artefakte, welche die Ereignisse im Gestüt dokumentieren sehen können.  Es gibt hier auch ein Kutschenhaus mit einer Sammlung historischer Kutschen. Die größte Attraktion ist das Galaprogram am Nachmittag, bei dem das Gestüt und seine Gäste ihre Zucht und Sportarbeit präsentieren.

Der Kalender umfasst bis zu acht Rennen in den Bereichen Pferdesport Dressur, Parkurspringen, Gespannturnier und Ausdauerreiten. Die Pferdefreunde können sich auch auf zwei Renntage freuen. Die Dressur ist auf zwei Veranstaltungen getrennt. Am 27. – 28.6. werden um den Titel des slowakischen Meister junge Pferde und Ponys kämpfen und in drei Wochen später die Kinder, Junioren, Jungereiter und Senioren. Gespannturnier ist auch die slowakische Meisterschaft Ein- und Zweispänner. Das Turnier hat den Status von zwei Sternen, bestehend aus Gespanndressur, Parkur und Marathon. Die Neuigkeit ist, dass dieses Turnier in die Tschechische Gespannserie „ das goldene Hufeisen“ gruppiert, deren Finale Ende August in Humpolz stattfindet.  Sehr atraktiv ist auch Parkurspringen, das diesmal in drei Terminen stattfindet. Die Niveau einzelnen Wettbewerben ist von niedrigen Hindernissen für Kinder, junge Pferde, bis zu 130 Zentimeter. Nach kurzer Pause organissiert das Nationalgestüt wieder das Ausdauerreiten. Für die Teilnehmer werden Strecken für 40, 60 und 80 Kilometer vorbereitet.  

Um die besten Bedingungen für Pferde und Reiter zu gewährleisten, hat das Gestüt im Jahr 2019 einen neuen Hintergrund für die Unterbringung von Pferden geschafft. Die Boxen werden das ganze Jahr in neuen Zelten auf einem umzäumten Grunstück aufgestellt, wo Pferde einen vollständigen Hintergrund haben, einschließlich Duschen, Heu- und Strohlagerung, Mist- und Müllcontainern. Für die Zuschauer wurden neue Sitzständer mit Sonnenschirmen gebaut.

Die Touristiksaison beginnt jährlich am 1. Mai. Die Besucher dürfen von Dienstag bis Frietag eine Führung durch die Reithalle haben. Am Wochenenden, wenn keine Veranstaltungen sind, ist von 14:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Während dieser Öffnungszeiten können sich Besucher ohne Führer frei in der Gegend bewegen. Während Feiertagen wie Z.b. das Ostern sind sogenannte „Familienausflüge“ bereit, bei denen die Möglichkeit ist in der von Lipizzaner gezogenen Kutsche im Schlosspark zufahren.

Wir freuen uns auf Ihren Beusch.

Veranstaltungskalender des Nationalgestüts Topoľčianky 2020

April

10.-13.4.            Ostern im Nationalgestüt Topoľčianky

30.4.                   Generalprobe vor dem Tag der offenen Tür

Mai

1.5.                      Tag der offenen Tür

8.5.                      Familienausflüge

16.-17.5.             Parkurspringen

Juni

13.-14.6.            Dressur

21.6.                   Rennen

27.-28.6.             Slowakische Dressurmeisterschaft für junge Pferde, Ponys und Westslowakischen

                             Region

Juli

12.7.                   Rennen

17.-19.7.             Slowakische Dressurmeisterschaft für die Kinder, Junioren, junge Reiter und Senioren

25.-26.7.            Slowakische Meisterschaft Ein- und Zweispänner, Goldene Hufeisen

August

8.-9.8.                  Parkurspringen

September

1.9.                      Abschied von dem Sommer

12.-13.9.             Parkurspringen

Oktober

2.-3.10.                Ausdauerreiten

17.10.                 Hubertusjagd

Dezember

6.12.                   Nikolaus

FACHSEMINAR IM NATIONALGESTÜT TOPOĽČIANKY

Am 24.2.2020 organisierte das Nationalgestüt Topoľčianky in Zusammenarbeit  mit der Universität für Veterinärmedizin und Pharmazie in Košice einen Fachseminar. Er konzetrierte sich auf die Fortpflanzung in der Pferdezucht und das Management der Stutenbesamung. Er wurde professionell von MVDr. Vladimír Hura, PhD. von der Pferdeklinik UVLF Košice abgedeckt.

Der Direktor des Nationalgestüts Ing. Michal Horný, PhD. begrüßte alle Teilnehmer und aüßerte den Wunsch eine Fortpflanzungsausbildung in der Pferrdezucht für die Pferdezüchter im Land, deren Stammbücher vom Natianalgestüt Topoľčianky geführt werden zu organisieren.

An dem Seminar nahmen Arbeiter des Nationalgestüts und private Pferdezüchter teil.

Dressur Galaabend

Am 8.2.2020  fand in den Räumlichkeiten des Masarykhofes im Vígľaš-Pstruša die Auswertgung der Dressursaison 2019 statt. Die Dressurkommission hat unter der Leitung von Ing. Michaela Horná, PhD.  wieder eine angenehme Veranstalltung vorbereitet. Unter Ehrengäste, welche die Einladung angenommen haben gehörten der Präsident der Slowakischer Reiterverband Ing. Vladimír Chovan, Generalsekretär PhDr. Zuzana Bačiak-Masaryková, PhD. und der Besitzer des Hasarykhofes Herr Martin Malatinec. Der Abend wurde von der berümten  Helga Kovalovská, begleitet, die mit ihrem Gesang den Abend bereicherte. Um weiteren kulturellen Programm sorgte die Geigerin und Dressurreiterin Martina Výbohová und die anspruchsvolle Choreografie der Majorette präsentierte Dianka Hunová.

Die Reiter und die Pferde aus dem Nationalgestüt Topoľčianky bestätigten wieder ihre Qualitäten, da sie in vielen Kategorien an der Spitze standen. Gleichzeitig erhielten sie Dankesbriefe von der Slowakischer Reiterverband für die Vertretung der Slowakischen Republick bei internationalen Rennen.

Slowakische Meisterschaft - Seniorenkategorie

  1. Peter Vančo a Conversano XIII-47
  2. Michaela Pechová a Edgar
  3. Kristína Flaková a Conversano VI-47

Slowakische Meisterschaft – Kategorie für 5-6 jährige Pferde

  1. Linda Kilíková – Rocky Diamond
  2. Michaela Horná – Lorry
  3. Paraskevi Spišáková – Junior

Reiter des Jahres 2019

  1. Kristína Flaková
  2. Lea Jakubíková
  3. Peter Vančo
  4. Michaela Horná
  5. Adam Patocs

Pferd des Jahres 2019

  1. Conversano VI-47
  2. Giovanni
  3. Conversano XIII-47
  4. Forever
  5. Furioso XL Móric

Kriterien für junge Pferde 2019

  1. Conversano XIII-47
  2. Dark Dionysos B
  3. Lorry
  4. Rocky Diamond
  5. Bonnami

DER BESUCH DES PRÄSIDENTEN DES WFP, AMBASADORS KENNETH M. QUINN UND SEINES GELEIT AUS DEN USA

Am 11. 12 .2019 hat das Nationalgestüt Topoľčianky der Präsident des WFP, der Ambasador Kenneth M. Quinn besucht. Der seltene Besuch wurde im Hof der Reithalle vom Direktors des Nationalgestüts Michal Horný begrüßt. Der Besuch beinhaltete auch eine Besichtigung der historischen Reithalle, die Präsentation der Quadrille und der klassischen Topoľčianky-Reitschule mit Lipizzanerhengsten. Der WFP Präsident war an der Veranstaltungen interessiert und sprach während der Besichtigung auch mit den Reitern.

Nach dem Besuch der hipologischen Ausstellung betraten die Gäste das Gedenkbuch des Nationalgestüts.

Nikolaus im Nationalgestüt Topoľčianky

Besonders die Kleinsten freuen sich jährlich auf die Ankunft von Nikolaus. Im Nationalgestüt wurde bei dieser Gelegenheit auch diesmal ein beeindruckender Programm vorbereitet.

Die Natur hat uns an diesem Tag auch ein paar Schneeflocken geschenkt. Erste Besucher kammen in die Reithalle schon gegen 15 Uhr an. Gleich am Eingang erhielten die Kleinsten gesunde Köstlichkeiten, die von Agro Tami Nitra gespendet wurden. Die Besucher hatten die Möglichkeit, in den von schönen Lipizzanern gezogenen Kutschen zu fahren und die historische Reithalle zu besichtigen.

Um 16 Uhr Nachmittag fang der Programm an. Unter der Leitung von Boris Kodak den Trainer der Voltigiergruppe, seinen Turnern, willigen Eltern und Reitern des Gestüts wurde ein Märchen wiedergeboren. Die Hauptfigur war Aladdin, ein armer Marktjunge, der geträumt hatte, aus einem verzweifelten Leben des Elends zu fliehen und von der Liebe zu einer Prinzessin. Als er die Wunderlampe bekam, erfüllte ihm ein guter Geist drei Wünsche. Mit Tönen von beeindruckender Musik und Lichteeffekten konnten die Zuschauer die Aufführungen des Lipizzaners und ihrer Reiter verfolgen. Die ganze Geschichte wurde durch reichhaltige Kostüme bereichert, die der Aufführung die richtige Märchenatmosphäre verliehen.

Am Ende kamm die Kutsche, die den Nikolaus und seine Helfer mitgebracht hat. Er belohnte reichlich alle Kinder.

Im Namen der Nationalgestüts wünschen wir allen Pferdeliebhabern ein besinnliches Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr.

Text, foto: NŽT

LEISTUNGSPRÜFUNGEN – TOPOĽČIANKY 6.11.2019

Präsident der Kommission:

Prof. Ing. Marko Halo, PhD.

Mitglieder:

Ing. Juraj Kovalčík

Ing. Emil Kovalčík, PhD.

Ing. Samuel Sokol

Ing. Kamil Šulko

Mit der Kommission hat zusammengearbeitet:

Miroslav Matúška, Ausbildungsleiter

Für die ŠVaPS:

MVDr. Dušan Solár

Programm der Leistungsprüfungen:

8.00 Uhr – Pferdemessen, Annahme von Pässen und Übergabe der Beurteilung des  Ausbildungsleiters

9.00 Uhr – Eröffnung der Pferdeleistungsprüfungen

9.10 Uhr – Leistungsprüfung: Einschätzung von Typ, Äußerem

12.00 Uhr – Marathon, Dressur, Gespannparkur

13.00 Uhr Auswertung der Leistungsprüfungen und Aufzeichnung

Am 6.11.2019 fanden im Nationalgestüt Topoľčianky die Herbstprüfungen zu Pferdeleistung – Genquellen – Stutenrassen Shagya-Araber und Lipizzaner statt. Die Stuten waren im Besitz des Nationalgestüts Topoľčianky.

Die Kommission stellt fest, dass die Stuten sehr gut auf Leistungstest vorbereitet waren und stimmt zu, dass die Stuten Pluto XX-20 und Maestoso XV-6 im Gespannsport getestet werden sollten. Bei anderen Stuten schlägt die Kommission vor, sie in die Zucht der Rassen Shagya-Araber und Lipizzaner aufzunehmen.

  Ergebnisse:

  1. Pluto XX-20                                    8,40 Punkte          ELITA
  2. Maestoso XV-6                             8,31 Punkte         ELITA
  3. Neapolitano XII-37                       8,74 Punkte          ELITA
  4. Favory XVIII-1                                8,42 Punkte          ELITA
  5. O´ Bajan V-11                                8,53 Punkte          ELITA
  6. Gazal VIII-19                                  8,27 Punkte          ELITA
  7. Kuhailan Urkub I-33                     8,26 Punkte          ELITA
  8. Gazal V-33                                     8,33 Punkte           ELITA
  9. O´ Bajan V-16                               8,65 Punkte           ELITA
  10. O´ Bajan V-2                                 8,54 Punkte           ELITA

LEISTUNGSPRÜFUNGEN VON HENGSTEN IM NATIONALGESTÜT TOPOĽČIANKY

Präsident der Kommission:

Ing. Juraj Kovalčík

Mitglieder:

Ing. Michaela Horná, PhD.

Ing. Emil Kovalčík, PhD.

Ing. Samuel Sokol

Ing. Kamil Šulko

Mit der Kommission hat zusammengearbeitet:

Miroslav Matúška, Ausbildungsleiter

Für die ŠVaPS:

MVDr. Dušan Solár

Programm der Leistungsprüfungen:

8.00 Uhr – Pferdemessen, Annahme von Pässen und Übergabe der Beurteilung des  Ausbildungsleiters

9.00 Uhr – Eröffnung der Pferdeleistungsprüfungen

9.10 Uhr – Leistungsprüfung: Einschätzung von Typ, Äußerem und Dressur

12.00 Uhr – Marathon, Dressur, Gespannparkur

13.00 Uhr Auswertung der Leistungsprüfungen und Aufzeichnung

Am 24.10.2019 fanden im Nationalgestüt Topoľčianky die Herbstprüfungen zu Pferdeleistung – Genquellen – Hengstrassen Shagya-Araber und Huzul statt.

Von den Prüfungen war der Hengst Favory XV-54 berechtigt und der Hengst Achilles (Vollblutaraber) nahm an den Prüfungen nicht teil. Der Hengst Koheilan VIII-30 SK hat die Prüfungen nicht bestanden und hat die Möglichkeit sich im Oktober 2020 in den Hengstdisziplinen Ersatzprüfungen zu unterziehen. Die Anderen Hengste waren sehr gut vorbereitet für die Prüfungen.

 

Ergebnisse:

  1. Achilles                              keine Teilnahme                                       (Privateigentümer)
  2. Hroby XVII-20 SK              8,45 Punkte (ELITA)                                  (Privateigentümer)
  3. Koheilan VIII-30 SK          hat die Prüfung nicht bestanden           (Privateigentümer)
  4. Gazal VIII-12 SK                8,44 Punkte (ELITA)                                  (Nationalgestüt Topoľčianky)
  5. Gazal VIII-18 SK                8,32 Punkte (ELITA)                                  (Nationalgestüt Topoľčianky)
  6. Shagya XXXII-9                 8,49 Punkte (ELITA)                                  (Nationalgestüt Topoľčianky

Die Prüfungen umfassten auch die Vorauswahl eines Shagya – Araber Hengstes Dahoman Bogar aus Tschechischen Republick, der von einer Kommission augewählt wurde.

Hubertusjagd im Nationalgestüt Topoľčianky

Hubertusjagd gehört zur Tradition des Gestütes und findet immer am dritten Oktobersamstag statt. Es ist auch der Abschied mit der Sport- und Zuchtsaison.

Auch diesmal kammen nach Topoľčianky viele Personen aus dem Reit- und Kulturleben. Der Präsident der Slowakischen Reiterverband Vladimír Chovan konnte nicht fehlen. Unter Ehrengästen, die die Einladung annahmen gehörten der Expräsident der Slowakischen Republick Ivan Gašparovič und der Direktor für Tierproduktion MPRV SR Peter Juhász.  

Bei der feierliche Eröffnung vor dem Schloss Topoľčianky stellten sich 11 Kutschen und fast 30 Reiter auf. Die Hubertusjagd wurde von Vladimír Chovan den Präsident des Slowakischen Reitervarband eröffnet. Reiter aber auch die Gäste in den Kutschen wurden über die strengen Vorschriften der Jagdmeister Peter Vančo informiert. Die Herde ging zu den Ruinen der Burg Hrušov und überholte die Zuchtobjekte des Nationalgestütes. Unter der Burg wurden Erfrischeungen für die Gäste und alle Teilnehmer vorbereitet. 

Nach Erfrischungen wo nicht nur die Reiter, sondern auch die Pferde neue Kräfte auf sich zogen, ging die Herde zurück zum Schloss Topoľčianky. Während der Fahrt durchliefern die Reiter natürliche Hindernisse und jagten den symbolischen „Fuchs“ bis zur Bärenwiese hinter dem Schloss. Hier folgte der lang erwartete Höhepunkt der Jagd – Halali. Die Reiter suchten den Fuchsschwanz im Gebüsch, unter den Baümen, im Gras und auf den Ästen. Der Fuchsschwanz wurde ziemlich schnell gefunden. In diesem Jahr gewann Dominika Zaťková, eine Reiterin von der Ranch Čakýn mit dem 13-jährigen Wallach Monty aus der Paint Horse Rasse.

Müde aber zufriedene Reiter kammen zurück zur Reithalle des Gestütes, wo auf alle eine gemeinsame Sitzung wartete.

Hiermit wurde offiziel die Sport- und Zuchtsaison beendet. Wir wünschen allen Reitern und Pferden viel Ruhe, um ihre Kräfte für die nächste Saison 2020 aufzuladen.

Text, foto: NŽT

DIE HERBSTMUSTERUNG DER GESCHÜTZTEN UND GEZÜCHTETEN ZUCHT IM NATIONALGESTÜT TOPOĽČIANKY, 9. – 10.10.2019

Auswahlkommission

  • Ing. Péter Görözdi – bevöllmächtiger Präsident
  • MVDr. Štefan Karahuta, Direktor RV PS Košice
  • MVDr. Marián Pavľak
  • Ing. Vladimír Šmelko
  • Ing. Juraj Kovalčík
  • Ing. František Grácz
  • Ing. Eugen Feherváry

Bewertungs – und Zuchtkommission

  • Ing. Péter Görözdi  – bevöllmächtiger Präsident
  • MVDr. Štefan Karahuta
  • MVDr. Marián Pavľak
  • Ing. Vladimír Šmelko
  • Ing. František Grácz
  • Ing. Juraj Kovalčík
  • Ing. Eugen Feherváry
  • Ing. Michal Horný, PhD.
  • Ing. Samuel Sokol
  • Ing. Emil Kovalčík, PhD.

Im Namen der regionalen Veterinär – und Lebensmittelbehörde

  • MVDr. Ján Chladný, Direktor RVPS Nitra

Gäste:

  • Ing. Peter Juhász, Direktor für Tierproduktion, MP a RV SR
  • MVDr. Dušan Solár
  • Ing. Lenka Capeková, PhD. MP a RV SR

Die Auswahlkommission untersuchte während der Musterung 6 Lipizzanerhengsten, 41 Lipizzanerzuchtstuten, 6 Shagya-Araberhengsten, 38 Shagya-Araberstuten, 6 Huzullenhengsten, 26 Huzullnezuchtstuten, 4 Hengste der Slowakische Warmblüterrasse, 19 Zuchtstuten der Slowakischen Warmblüterrasse, 2 Englische vollblütige Stuten, 1 Stammhengst der Rasse Arabervollblüter, 2 Stuten der Rasse Arabervollblüter, junge Pferde allen Rassen bis 3 Jahre alt, 44 Pferde in der Ausbildung, 35 Sportpferde und 7 Pferde fürs Rennen im Eigentum des Gestütes.

Die Kommission bewertete den guten Zustand und die Gesundheit der Pferde, das Korrekturlesen sowie das allgemeine Erscheinungsbild der vorgestellten Pferde und den Status der Fortpflanzungsindikatoren in allen Beständen positiv.

Die Kommission bewertete die Erfüllung der Bedingungen aus der letztjährigen Musterung und intensiveren Nutzung des Deckhengstes Siglavy Bagdady VIII in der Naturzucht für die Zuchtstuten im Eigentum des Nationalgestütes, wie auch des Deckhengstes 2943 Dahoman IV – CZ (Dahoman XI-5) von Mutter 583 Koheilan IV-57, der vom Gestüt Tlumačov entliehen wurde positiv. Sehr positiv wurde die Fohlensammlung nach dem geliehenen Hengst O’Bajan IX bewertet.

Ganze Musterung war auf hohem Niveau. Die Kommission hob die Korrektheit des Personals und die professionelle Präsentation der Pferde auf. Die Vorauswahl der Hengste und Jungstuten für die Zuchtausbildung erfolgte ebenfalls während der Musterung.

ERFOLGREICHE VOLTIGIERGRUPPE DES NATIONALGESTÜTES TOPOĽČIANKY BEI DER SLOWAKISCHEN MEISTERSCHAFT

Ende September 2019 fand in Dunajský Klátov das Spitzensportereignis der Saison in Voltigieren statt, bei dem die Spitze der Disziplin die Stärke maß.

Die Voltigiergruppe aus dem Nationalgestüt Topoľčianky hatte zwei Pferde aus eigener Zucht. Der 7-jähriger Wallach Leon von Dormane du Puy von der Mutter nach Lord Inci Tatus hat die Gruppe und die Einzelvoltigieren getragen. Seine Halbschwester, die 7-jährige Stute Lea von Dormane du Puy von der Mutter nach Lord Inci Tatus hat mit einem Paar und Einzelvoltigieren getretten.

Unter der Führung ihres Trainers Boris Kodak erreichten sie in diesem Jahr mehrere Medaillenplätze. In der Kategorie der Gruppe Junioren 2*haben die Goldmedaille gewonnen und wurden Meister der Slowakischen Republick. Mit dem Pferd Leon gewannen die Titel Ivana Cigáňová, Andrej Meňhert, Stela Strečková, Laura Balážová, Sebastián Kodak und Matúš Solčiansky. In der Duokategorie traten Stela Strečková und Andrej Meňhert mit dem Pferd Lea an und haben eine Silbermedaille gewonnen.

Unter Einzelvoltigieren gewann Gold in der Kategorie Kinder Frauen 2* Ivana Cigáňová. Laura Balážová bekamm in derselben Kategorie unter 27 Teilnehmern den 6. Platz. Das jüngste Teammitglied Matúš Solčiansky gewann in seiner Kategorie der Kinder 1* ebenfalls die Goldmedaille. Stela Strečková unter den Junioren 2* belegte den schönen 4. Platz. Jungen in Freundschaftswettbewerben gewannen ebenfalls den Preis, Andrej Meňhert in der Juniorenkategorie 2* und Sebastián Kodak in Kinder Männer 2*. Im Rahmen des Rennens wurde Leon als bestes Pferd der Gruppe mit einer Bestnote von 7,278 gewertet und belegte im Einzel mit einer Wertung von 7,252 den zweiten Platz.

Der Slowakische Voltigierpokal

Der Slowakische Voltigierpokal (SVP) ist eine ganzjährige Rangliste in der Athleten und Pferde während der gesamten Saison in der Slowakei wertvolle Punkte sammeln. Beide Pferde Leo und Lea gewannen den Titel des Pferdes des Jahres, Leo in der Mannschaftskategorie und Lea in der Paarkategorie. Im Frauenwettbewerb gibt es bis zu 92 Rennerinen. Ivana Cigáňová belegte den 2. Platz, Laura Balážová den 9. Platz und Stela Strečková den 11. Platz. Bei den Männern gewann Andrej Meňhert den 1. Platz, Sebastián Kodak wurde Vierter und Matúš Solčiansky Sechster.

Die Weltmeisterschaft im Gespannfahren für Zweispänner 2019

Die Weltmeisterschaft im Gespannfahren für Zweispänner fand in deutschen Drebkau am 11. – 15. 9. 2019 statt. Der Hauptorganisator der Veranstaltung war die Reit- und Fahrvereinigung Raakov Castle, die einen hochwertigen Hintergrund für  den Fahrsport aufgebaut hat.

Die Qualifikationskriterien erfüllten 83 Teilnehmern aus 24 Ländern, von denen 16 Ländern an Mannschaftswettbewerben teilnahmen. Insgesammt rannten 245 Pferde. Der Hauptschiedsrichter war Joaquin Medina Gracia aus Spanien, der technische Delegierter war Jeroen Houterman aus Holand und der Bauer die Strecken war Barry Hunder aus England.

Aus dem Nationalgestüt Topoľčianky nahm erfahrener Fahrreiter Miroslav Matúška teil, der schon am mehreren Weltmeisterschaften war. Er hatte im Gespann die Lipizzaner aus der Zucht des Nationalgestütes: Favory XII-6, Favory XII-8 und Neapolitano XI-45. Außer Matúška erfüllte das erste Mal die Qualifikation Szilárd Barta aus der Reitergruppe Martin-Záturčie Vrútky,  welcher zur Zeit im Österreich wirkt.

Am Mittwoch 11. 9. 2019 um 9.00 Uhr begann Vet-Check, die alle Pferde aus der Slowakei ohne Probleme bestanden.

Die Dressur wurde am Donnerstag und Freitag geritten. Miroslav Matúška erreichte 61,96 Punkte, was für den 41. Platz reichte. Der Samstag gehörte des Marathons. Teil B war 8440 Meter lang und erhielt 8 herausfordene Hindernisse, davon zwei Wasser. Miroslav Matúška hat sich dank des Marathons seine Platzierung verbessert und hat auf dem 31. Platz beendet. Der letzte Tag der Vernastaltung hat dem Hindernissfahren gehört. Der Kurs war schwer, hatte 20 Hindernisse und war 690 Meter lang. Die maximale erlaubte Zeit war 2 Minuten und 46 Sekunden. Matúška hat den Hindernissfahren ohne Fehler gemacht, bekamm aber Strafpunkte wegen der Zeit, was ihm den 26. Platz gesichert hat.  Insgesamt hat Miroslav Matúška auf dem 41. Platz beendet. Szilárd Barta hat auf  dem 73. Platz beendet.

Der Titel des Weltmeisters wurde dem ungarischen Fahrer Martin Höller verliehen. Die Silbermedaile bekamm Sandro Koalick aus Deutschland und Bronze ging nach Holand dank dem Stan van Eijk. Im Mannschaftswettbewerben gewann Ungarn, vor Holand und Deutschland. Die Slowakei endete auf dem 15. Platz.